Grußwort des Schirmherren und Oberbürgermeisters von Weißwasser für den Ostsächsischen Chorwettbewerb

Liebe Chorsängerinnen und -sänger beim Ostsächsischen Chorwettbewerb,

aus einer der östlichsten Städte Sachsens grüße ich Sie recht herzlich und freue mich, Sie in unserer Stadt am 13. Juni 2020 begrüßen zu können.

Schön, dass Sie als Teil der über drei Millionen Menschen, die allein in Deutschland in Chören singen, an einem Wettbewerb teilnehmen wollen.

Wissenschaftlich gesehen, sind ja Menschen, die im Chor singen, in der Regel optimistischer, zufriedener sowie ausgeglichener und besitzen ein größeres Selbstvertrauen als Nichtsänger.

Offensichtlich sind Sie auch neugierig, unsere Stadt kennen zu lernen. Wir werden alles tun, Ihnen den Aufenthalt hier in Weißwasser so angenehm wie möglich zu gestalten und vielleicht haben Sie am Rande des Wettbewerbes Zeit für einen Stadtbummel oder nehmen sich sogar die Zeit, hier zu übernachten. Ich kann Ihnen nur empfehlen, dies zu tun oder sich Lust auf einen erneuten Besuch zu holen. Hier gibt es viel, teilweise Unerwartetes, zu entdecken.

Nach ihrem Aufstieg vom bäuerlich geprägten Heidedorf zur Industriestadt erlebt Weißwasser gegenwärtig wieder einen sozialen Wandel, durch den innerhalb eines Zeitraums von weniger als 40 Jahren die Bevölkerung von 19.000 Einwohnern auf über 38.000 anwuchs und wieder auf derzeit 16.200 zurückfiel. Aber Weißwasser ist eine Stadt, deren Weiterentwicklung ohne zeitnahes Wachstum aber mit Enthusiasmus und Elan der Bevölkerung stattfinden wird. All das wird bereits sichtbar.

Zum Beispiel wurden stadtplanerische Prozesse angeregt und Ideen entwickelt, um dies in einem vorteilhaften Rahmen für die Stadt zu ermöglichen. 2019 war Weißwasser Modellstadt im Rahmen des 100jährigen Bauhausjubiläums. Außerdem gibt es zahlreiche Kooperationen rund um den UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen und der UNESCO-Städte, dem Fürst Pückler Park Bad Muskau und dem UNESCO Biosphärenreservat Heide- und Teichlandschaft.

Weißwasser hat sich als Stadt des Glases und des Sports international nicht nur mit Stölze Glas und den Lausitzer Füchsen, die in der zweiten Eishockeybundesliga spielen, einen Namen gemacht. Auch unser Stadtchor Weißwasser e. V., der ja den Ostsäschsischen Chorverband bei der Ausrichtung des Chorwettbewerbes in unserer Stadt unterstützt, ist auf internationalem Parkett u.a. in Calgary und Riga unterwegs.

Selbst wenn Sie über Weißwasser, im sorbischen "Bela Woda - Weißes Wasser", bisher nur sehr wenig wissen, fühlen Sie sich herzlich eingeladen!

Für den Ostsächsischen Chorwettbewerb wünsche ich Ihnen viel Erfolg und neben guten Stimmen auch gute Stimmung.

Ihr Oberbürgermeister
Torsten Pötzsch

Zurück